Wie gut verführst du?

Wie gut du im Verführen bist, ist die Summe deiner Einzelstärken und die schwächste Komponente davon entscheidet, wie gut du wirklich bist. Was das alles bedeutet, dieses komplizierte Intro, das möchte ich euch jetzt erklären. Fangen wir mit einem konkreten Beispiel an. Du bist groß, blond, mit blauen Augen, hast ein nettes Gesicht, einen attraktiven Körper, bist sportlich und du stotterst. Meinst du nicht, dass diese Person es schwerer haben wird, Frauen anzusprechen, als die gleiche Person, die ganz normal sprechen kann, flüssig spricht und eine angenehme tiefe Stimme hat? Definitiv.

Das heißt, die Größe, das ist bekannt, die bringt einen Vorteil, das ist immer attraktiv. Es gibt natürlich Geschmackssachen, ob blond und blauäugig einer Frau gefällt. Natürlich gibt es verschiedene Typen, aber vielen Frauen würde dieser Typ gefallen. Worauf ich hinaus will: Nehmen wir an, seine Optik ist eine 10 von 10. Aber er stottert. Das heißt, das Ganze multipliziert sich. Seine Redegewandtheit, das wäre jetzt der zweite Punkt, den ich nennen würde. Das erste wäre vielleicht das Fitnesslevel, die körperliche Attraktivität, die ist 10, und das zweite ist die Redegewandtheit. Da müssen wir ihm leider was abziehen. Da bekommt er nun 0,5, und daher sind seine Gesamtverführungsfähigkeiten damit bei 5.

Wenn er jetzt noch mehr Sport macht, noch 10 Prozent mehr Muskeln rausholt, dann nehmen wir an, er könnte eine 11 werden. Aber das Stottern wird immer sein Problem bleiben, das ihn zurückhält. Denn dann ist unsere Formel 11 mal 0,5. Viel wichtiger für ihn wäre es, das Stottern komplett zu minimieren. Schafft er das und stottert dann noch ein bisschen, aber wenig, und wir können ihm eine 1 in Redegewandtheit geben. Da haben wir plötzlich 10 mal 1. Plötzlich ist seine Gesamtsumme 10. Er ist auf einen Schlag viel attraktiver geworden.

Und ich möchte euch heute einfach die Liste mitgeben der Dinge, die ich denke, die diese Grundlagen ausmachen. Und ihr solltet euch einfach mal überlegen, wie gut ihr in welchen dieser Bereiche seid und welcher Bereich bei euch dieser negative Multiplikator ist. Wo seid ihr am schwächsten? Was sorgt eben dann insgesamt dafür, dass ihr dadurch schlechter abschneidet beim Ansprechen? Anderes Beispiel, wir haben jemanden, 35, erfolgreich, er hat Geld, er hat ein dickes Auto, er weiß, wie man sich anzieht. Und man kann jetzt natürlich streiten, ob Geld, Auto und so, ob das attraktiv ist. Aber Studien haben gezeigt, ja, es ist es und es verbessert eure Attraktivität.

Nur dieser Mann spricht zum Beispiel keine Frauen an. Also sein Leben allgemein, sein Erfolg im Leben, nennen wir das so, diese Komponente, da ist er eine 10, aber eine andere Komponente, das Ansprechen, da ist er eine 0, 10 mal 0 gibt 0, und somit hat er auch keinen Erfolg bei Frauen, vielleicht mal bei der Arbeit, vielleicht mal bei irgendeinem Event, wo er ist. Aber es wird ziemlich gering sein, er wird sie auf jeden Fall nicht die Frauen aussuchen können, sondern er wird die Frauen dann nehmen müssen, die er in Kontakt kommt und kann eben, weil er nicht die Fähigkeiten hat, er spricht keine Frauen an und das hält ihn definitiv zurück.

Ja, also ein weiterer Erfolgsfaktor ist euer Erfolg. Ja, also wenn ihr erfolgreich seid, das ist auch ein Punkt, den ihr berücksichtigen solltet, umso älter ihr werdet. Wenn ihr 18 seid, dann ist Erfolg einfach, dass ihr sagt, ich möchte jetzt mal studieren, damit wirkt ihr schon erfolgreich auf die Frau. Wenn ihr 30 oder älter seid, dann müsst ihr einfach schon etwas erreicht haben, damit ihr sagen könnt „Erfolg“. Ja, da habe ich eine gute Note, vielleicht keine 10, aber eine 7 oder 8, dann reicht es vollkommen.

Natürlich seid ihr unattraktiver, wenn ihr jetzt bei eurer Mutter zu Hause wohnt, wenn ihr gerade arbeitslos seid und so weiter. Das heißt, wenn wir sagen „Erfolg“, das ist schon ein attraktiver Punkt für Frauen, da müsstet ihr schauen, dass ihr da schnellstmöglich rauskommt, dass ihr diese Situation verbessern könnt.

Also was haben wir jetzt für Punkte schon angesprochen? Fitness, das hilft immer, vor allem umso älter ihr werdet, möchte ich ja noch hinzufügen, umso besser zeigt ihr, dass ihr gute Gene habt. Überlegt mal, mit 30 sind noch viele fit, mit 40 schon viel weniger, mit 50 noch weniger. Umso länger ihr fit aussieht und fit seid, umso attraktiver werdet ihr für Frauen sein, umso besser zeigt ihr nämlich, dass ihr gute Gene habt und das ist immer attraktiv.

Fitness ist eins, ich habe es schon so indirekt angesprochen bei dem erfolgreichen Typen, euer Outfit, euer Styling. Da könnt ihr auch für kleines bis mittleres Geld viel rausholen. Überlegt euch mal, wie gut euer Outfit ist. Sprecht ihr immer Frauen in sehr hübschen Kleidern an, aber ihr habt eure Klamotten vom Kick und kommt in der Jogginghose, dann könnt ihr das hier verbessern.

Was ich auch schon angesprochen habe, ist die Redegewandtheit. Könnt ihr mit der Frau 15 Minuten ein Gespräch halten? Könnt ihr auch mit wirklich einer Wand 10 Minuten sprechen, ohne dass euch der Gesprächsstoff ausgeht? Probiert das einfach mal, stellt euch vor einer Wand hin, sagt „Ich bin XY, ich habe gesehen, du machst einen netten Eindruck, ich komme eigentlich aus dieser Stadt, woher kommst du, ich habe gehört in der Stadt passiert das und das“. Schaut mal, wie lang ihr das durchhaltet. Natürlich gehört zur Redegewandtheit noch viel mehr. Seid ihr witzig? Könnt ihr interessante Dinge erzählen? Wie ist eure Stimmlage? Aber diese Übung, die kann euch, wenn ihr denkt, das hält euch zurück, sehr viel bringen.

Was ich auch schon angesprochen habe, ist natürlich das Ansprechen. Das heißt, wenn ihr keine Frauen ansprecht, dann kann das Ganze einfach nichts werden, dann ist das euer negativer Multiplikator, der euch da dramatisch zurückhält. Wenn ihr in allen bisher angesprochenen Bereichen eine 10 wärt und ihr sprecht keine Frauen an, dann haben wir wieder 10 mal 0. Euer Ergebnis wird also gegen 0 gehen, vielleicht sogar 0 sein, wenn ihr sonst auch nur einen kleinen sozialen Kreis habt und auch da wenige Frauen kennenlernt.

Was habe ich bisher noch nicht angesprochen, was ich auch finde, was extrem wichtig ist, dass in die klassischen Komponenten von der Verführung das ist Attraction, Comfort und Seduction, wie man das so schön nennt. Überlegt euch mal, wenn ihr eine Frau ansprecht, dann geht es erstmal um Attraction. Sie soll euch interessant finden, ihr wollt sie zum Lachen bringen und so weiter. Ihr wollt nicht über so ernste Themen sprechen, aber sie soll schon denken: „Ah, das ist ein cooler Typ, der hat ein nettes Leben“ und so weiter, ein bisschen mysteriös natürlich auch. Das ist der ganze Bereich Attraction.

Comfort ist dann, wenn ihr euch ganz gut versteht, es kommt vielleicht zum Instant Date. Auch ein bisschen mehr Empathie zu zeigen, dass ihr euer Gegenüber versteht und auch euer Gegenüber sollte verstehen, wie ihr funktioniert, was ihr gerne macht, was ihr nicht so gerne macht und auch warum ihr überhaupt so seid. Das ist der ganze Bereich Comfort.

Und Seduction: Wenn ihr nicht wisst, wie man eine Frau anfässt, wenn ihr den Zeitpunkt verpasst, wo es soweit ist, vielleicht ihre Hand zu nehmen, sie zu küssen, wo es der Zeitpunkt ist zu sagen: „Hey, lass doch noch zu mir gehen“, das sind alles diese Bereiche. Überlegt euch mal, ob ihr wirklich verführt oder habt ihr immer nette Dates und zwei, drei Dates und irgendwann macht ihr vielleicht zu Hause aus, was zu kochen, und dann irgendwie läuft was oder nicht, oder das passiert nicht und ihr habt nur zwei, drei Dates zum Kaffee trinken und ihr macht nie die entscheidenden Schritte. Ihr nehmt nie einfach mal ihre Hand und schaut, wie sie reagiert. Dann tut es mir leid, aber dann hält euch dieser Seduction-Bereich wirklich zurück und dann müsst ihr daran arbeiten, mal überlegen, wie ihr das verbessern könnt.

Als letzten Punkt für heute, den ich noch ansprechen möchte, ist generell euer Date-Ablauf. Also wie macht ihr Dates aus? Was macht ihr auf Dates? Es gibt Leute, erstes Date, die treffen sich auf einen Kaffee, die halten das Date auch ziemlich kurz, ein bisschen zum Kennenlernen und zweites Date sagen sie dann: „Hey, komm zu mir, lass was kochen.“ Und die Frauen sagen: „Okay“ und da läuft auch was. Ein völlig legitimer Plan, seit Corona gibt es Leute, die machen direkt beim ersten Date, sagen sie: „Hey, lass bei mir in den Park spazieren gehen, wenn wir Lust haben, gehen wir noch zu mir, trinken noch ein Wein.“ Auch ein legitimer Date-Ablauf, manche lassen es langsamer angehen, erstes Date Kaffee trinken, zweites irgendwas unternehmen, drittes Picknick, viertes endlich zu Hause bei dir. Auch vollkommen legitim, dauert ein bisschen länger, aber überleg dir mal so, wie ich es gerade gesagt habe im Großen, wie ist eigentlich dein Date-Ablauf. Und steuerst du den Date-Ablauf? Also schlägst du konkret vor, das und das zu machen, oder überlässt du das der Frau? Das solltest du schon unter Kontrolle haben, was man macht, je nach Wetter, wo ihr beide wohnt und so weiter und irgendwann willst du natürlich auch entweder bei dir oder bei ihr zu Hause landen. Planst du das auch in deinen Date-Ablauf ein?

Und dann im Speziellen zu Date-Ablauf gehört noch das einzelne Date: Du triffst sie, was machst du dann? Setzt du dich irgendwo hin, setzt ihr euch gegenüber oder nebeneinander? Läufst du viel mit ihr rum, läufst du so, dass man sich mal umarmen kann, dass man mal Händchen halten kann? Sitzt du so gegenüber von ihr, dass du auch mal einen intensiven Augenkontakt herstellst? Sorgst du für Situationen, wo ihr euch körperlich nahe kommt? Denn das sorgt für Anziehung und so weiter. Also da gehört eine ganze Menge zu Date-Ablauf dazu.

Nochmal zusammenfassend die Punkte, die ich angesprochen habe: Überlegt mal auf einer Skala von 0 bis 10, wie gut seid ihr darin und was ist der schwächste Punkt, den ihr ab jetzt verbessert, damit ihr insgesamt sehr schnell sehr viel besser werdet im Verführen. Die Punkte nochmal sind eure Fitness, euer Outfit, wie schafft ihr es, wie zieht ihr euch an, sieht es gut aus, eure Redegewandtheit, wie viele Frauen sprecht ihr an, euer Date-Ablauf, euer Erfolg und die klassischen Komponenten Attraction, Comfort und Seduction. Überlegt mal, wie gut ihr in welchem dieser Bereiche seid, findet den schwächsten dieser Bereiche und verbessert ihn, und ihr werdet garantiert explosionsartig viel mehr Erfolg mit Frauen haben.